SprayenDie Klasse 9b zu Besuch bei einem Graffiti-Projekt mit dem Stencil-Künstler Mika Springwald

Wenn Mika Springwald nicht gerade Bilder für bekannte Personen aus dem Musikgeschäft erstellt, ist der gelernte Sozialarbeiter auch künstlerisch mit jungen Menschen aktiv. Genau das durfte die Klasse 9b heute live im Pfarrheim der Mauritiuskirche erleben. Eingeladen zu diesem Projekt hatte Christoph Moormann von der Schulseelsorge Ibbenbüren-Rheine.Mika Spingwald

 

Angelehnt an die Situation Jesu auf dem Kreuzweg kamen wir anhand eines Videoclips ins Gespräch über das Thema Ausgrenzung. Schnell wurde klar, dass es viel Mut erfordert, Ausgrenzung zu durchbrechen. Anhand verschiedener Stationen überlegten wir, wie Ausgrenzung für Menschen spürbar werden kann. Als Konsequenz ergibt sich daraus natürlich die Frage, wie jeder von uns anderen zeigen kann, dass sie dazugehören, um somit Ausgrenzung zu überwinden. Das Highlight war natürlich das Sprayen selber. Gemeinsam mit Mika Springwald gestalteten wird unser eigenes Bild mit Hilfe von Spraydosen und Stencils (Schablonen). Es zeigt einen Jungen, der Ausgrenzung erfährt und lädt ein, sich in seine Situation hineinzuversetzen. Zu bewundern ist das Kunstwerk ab der kommenden Woche in der Gesamtschule Ibbenbüren! Kommt gerne vorbei und schaut euch das tolle Ergebnis des Graffiti-Projekts an!

GraffiMotivSchablonen

Biblischer BezugSo zeige ich jemandem dass er dazu gehort