Projekttage des ersten Oberstufenjahrgangs der Gesamtschule Ibbenbüren

OberstufenprojektDie Oberstufenschüler/Innen haben es geschafft. Alle Klausuren sind geschrieben, die Zeugnisnoten stehen fest. Die Sommerferien stehen vor der Tür. DIE Möglichkeit, andere Aspekte von Schulleben stärker in den Fokus zu rücken, weiter als Gemeinschaft zusammenzuwachsen und „Schule“ aktiv und nachhaltig mitzugestalten.

Zu diesem Zweck gründeten die Schülerinnen und Schüler mit der Unterstützung der Beratungslehrerin Indra Gabriel, Maria Rhein und mit Jacob Ungruhe vom JKZ Scheune eigenständig Projektgruppen, in denen sie sich drei Tage lang mit Themen ihrer Wahl beschäftigten.

Um die 30 SchülerInnen haben sich für das Projekt „Chor“ entschieden und einigten sich zu Beginn auf Songs, die sie bis zum Ende der Woche auftrittssicher einüben wollten. Stimmübungen, individuelle Vocal Coachings und gemeinsame Chorproben sowie eine finale Aufführung vor der ganzen Stufe standen auf dem Programm. (Betreuung: Dr. Gerrit Bodde, Franziska Schreiber)

Die Projektgruppe „Fitness“, bestehend, besuchte unter anderem das nahegelegene Fitnessstudio „Clever fit“ und absolvierte unter professioneller Leitung eine Trainingseinheit und kam dabei ganz schön ins Schwitzen. Auch die Absolvierung eines Tischtennis- und Fußballturniers stand auf dem Programm. (Betreuung: Ines Achtermann, Klaudia Schönfeld)

Die engagierten SchülerInnen der Projektgruppe „Oberstufencafé“ haben es sich zum Ziel gemacht, einen Ort der Begegnung zu schaffen, der den OberstufenschülerInnen und den LehrerInnen in der Mittagspause als Rückzugsort zur Verfügung steht, wo man in entspannter Atmosphäre bei Kaffee oder Tee Kleinigkeiten zu sich nehmen und sich austauschen kann. (Betreuung: Dagmar Bahr)

Am Anfang stand die Idee im Raum, etwas für die Gemeinschaft zu tun, „Müll picken – oder so...“. Herausgekommen ist ein Ehrenamt-Projekt, für das sich 6 SchülerInnen begeisterten. In Kooperation mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) konnten sie in unterschiedliche ehrenamtliche Tätigkeitsfelder reinschnuppern und selbst tätig werden. Unter informativer und freundlicher Anleitung von Frau Berardis (SKF) hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, in der Ibbenbürener Tafel, der Boutique und der Suppenküche mitzuwirken und so die Notwendigkeit des Ehrenamts für unsere Gemeinschaft hautnah zu erfahren und dies hoffentlich auch in Zukunft fortzuführen. (Betreuung: Indra Gabriel)

12.07.19, I. Gabriel