GlücksschweinLiebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,


am Ende eines Jahres ist es Zeit zurück zu blicken. Das Jahr 2020 wird uns allen, vor allem in Bezug auf die Corona-Pandemie in Erinnerung bleiben, da sie uns alle vor unbekannte Herausforderungen gestellt hat.
Der erste Lockdown im Frühjahr mit dem ersten Lernen auf Distanz hat uns allen sehr viel abverlangt. Trotz dieser unbekannten Lernform ist dies den meisten Schülerinnen und Schülern gut gelungen. Ein großes Lob dafür!


Mir ist sehr bewusst, dass Sie, liebe Eltern, gerade in dieser Zeit sehr viel geleistet haben, um Ihre Kinder zu unterstützen. Dafür möchte ich mich nochmals ganz herzlich bedanken.

Vor allem war dieses Jahr gekennzeichnet durch viele sehr kurzfristige Entscheidungen, die uns durch die Vorgaben der Landesregierung gemacht wurden. Diese organisatorischen Hürden konnten wir nur durch den engen Zusammenhalt aller Beteiligten meistern. Ich möchte hier meine höchste Anerkennung an das gesamte Kollegium, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Schülerinnen und Schülern und an alle Eltern aussprechen.

Am Ende eines Jahres ist es aber auch Zeit nach vorn zu blicken. Natürlich wird uns Corona auch im Jahr 2021 begleiten. Wie stark die Einschränkungen im nächsten Jahr sein werden, ob es dann wieder stimmungsvolle Besuche auf den Weihnachtsmärkten, fröhliche Weihnachtsfeiern und große Silvesterpartys geben wird, hängt vor allem von uns selbst ab. Auch wie schnell wir in der Schule zu einem Präsenzunterricht für alle zurückkehren dürfen, beeinflussen wir jetzt mit unserem Verhalten bezüglich des Einhaltens der Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen. Die momentan fehlenden sozialen Kontakte sind für alle Menschen eine wirkliche Belastung, aber wir sollten die jetzt geltenden Regeln unbedingt einhalten. Nur so können wir am Schnellsten eine gewisse Normalität wiedererlangen.

Mit dem „Glücksschwein“ der Gesamtschule Ibbenbüren wünsche ich Euch und Ihnen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und viel Glück im neuen Jahr 2021.

Herzliche Grüße
Eure/Ihre


Anke Ludwig-Bartz