Picasso Museum3Sept21„Die Galerie der Straße – Plakatkunst. Von Picasso zu Pollock“ lautet die Ausstellung des Kunstmuseums Pablo Picasso, die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Gesamtschule Ibbenbüren gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Rhein und Frau Schoo am Freitag in Münster besuchten.

 

Während der Führung des Museumspädagogen Maximilian Dörbecker erfuhren die Teilnehmenden interessante Details zur Entstehung ausgestellter Werke und gewannen Einblicke in das Leben der Künstlerinnen und Künstler.

Zum Abschluss des Museumsrundgangs erhielten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihre eigenen Stadtansichten im Stil Fernand Légers zu gestalten. 20210924 110503

„Das war richtig interessant“, stellte ein Schüler am Ende der Exkursion fest, „und wenn ich wiederkomme, schaue ich mir jedes Bild ganz genau an.“

Die aktuelle Ausstellung vereint 90 Plakate, mit denen in den 1950er- bis 1980er-Jahren Präsentationen von großen Künstlern wie Marc Chagall, Henri Matisse, Joan Miró und Pablo Picasso beworben wurden. Auch die amerikanische Avantgarde ist mit Jackson Pollock und Keith Haring in der Schau vertreten. Die farbenfrohen Werke der Sammlung KÖNA werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie entstanden vornehmlich als Lithografien in der Pariser Druckerei Mourlot, die auch eine Dépendance in New York eröffnete.  Mit französischen, amerikanischen und deutschen Werken widmet sich die Ausstellung dem Plakat als eigentümlichem Mischwesen zwischen der Welt der Kunst und der Welt des Kommerzes.

PicassoMuseum1 editedAuch wenn diese Ausstellung nur noch kurze Zeit zu sehen ist, lohnt sich ein Besuch des Museums in Münster immer. Denn bereits ab dem 09.10. können neue Exponate unter dem Thema „Rendezvous der Freunde - Camoin, Marquet, Manguin, Matisse“ bewundert werde

 

(Fotos: Schoo/Rhein, Text: Rhein, September `21)